© 2023 Mandy Fricke | Erstellt mit Wix.com

Junghundekurs

...wenn Balu zu Testosteroni und Luna zu Hormonella werden!

Etwa bis zur Geschlechtsreife gilt der Hund als Junghund. Die Pubertät hingegen kann sich, je nach Rasse jedoch bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres hinziehen (kleine Hunde bis 1 1/2 Jahre, große Hunde bis 3 Jahre).

Der ein odere andere aktuelle Junghundehalter mag jetzt vielleicht entnervt seufzen. Zugegeben: die Hundepubertät kann eine ausgesprochen anstrengende Zeit sein. Doch vielleicht hilft es dir ja, einige Dinge darüber zu wissen:

  • pubertierende Hunde meinen es nur selten wirklich böse und wollen auch nicht unbedingt die Weltherrschaft an sich reißen. Vielmehr sorgt das Hormonchaos in ihnen dafür, dass sie komische Dinge tun, dass sie Erlerntes scheinbar wieder vergessen oder vielmehr einfach nicht abrufen können

  • die Pubertät bedeutet für deinen Hund Stress. Er fährt sich ggf. schneller hoch und kann sich in neuen Situationen kaum bis garnicht auf Dich konzentrieren. Auch das meint er nicht böse. Er kann einfach nicht anders!

  • Die Pubertät ist eine der WICHTIGSTEN Phasen in der Entwicklung Deines Hundes! Es wird ja gerne behauptet, dass in der sogenannten Prägephase von Welpen unwiderruflich die Weichen für die Zukunft gestellt oder eben auch nicht gestellt werden. Lass dir sagen, die Pubertät ist eine der größten Umbaumaßnahmen im Gehirn eines Säugetieres und daher sowohl in ihrem Potential als auch in ihrer Empfindlichkeit nicht zu unterschätzen! Gerade eine zu frühe Kastration in dieser Zeit kann schwerwiegende Entwicklungsfolgen nach sich ziehen. Man kann die Pubertät also nicht "wegkastrieren", weder bei Hündinnen, noch bei Rüden!

  • Die Pubertät geht vorbei - wirklich :-) Jeder Hund wird erwachsen. Und wenn Du diese kostbare Zeit nicht ungenutzt verstreichen lässt, wirst Du danach einen großartigen Wegbegleiter haben und über seine "Teenie"-Allüren herzlich lachen können

Und noch eine gute Nachricht gibt es: Du bist nicht allein! Komm in unseren Junghundekurs und tausche dich mit "Leidens"genossen aus. Gemeinsam nutzen wir diese aufregende Zeit sinnvoll und helfen jedem Mensch-Hund-Team individuell auf ihrem Weg.

Junghundekurs

Das Wichtigste im Überblück

  • 8 Einheiten (je 45 Minuten) in 8 aufeinanderfolgenden Wochen (wöchentliches Training)

  • bis zu 2 Nachholstunden, falls Du und/oder Dein Hund mal verhindert seid

  • maximal 6 Hunde pro Gruppe

  • im Fokus stehts das gemeinsame Training, weshalb der Freilauf inder Gruppe nur noch sporadisch  am Stundenende und wenn die Hunde zueinander passen gewährt wird

  • ein Einstieg ist bis zur 3. Stunde möglich (unter Anrechnung der Nachholstungen)

  • Die Kursgebühr wird nach Rechnungsstellung binnen 14 Tagen fällig

Teilnahmevoraussetzungen

  • ab etwa 6 Monaten, Kunden, die vorab schon den Welpenkurs absolviert haben, können früher einsteigen

  • Dein Hund sollte nicht älter als: kleine Hunde 1 Jahr, große Hunde 2 Jahre sein

  • Dein Hund benötigt einen gültigen Impfschutz gegen Staupe, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut, sowie eine gültige Haftpflichtversicherung

  • Dein Hund muss frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten sein

  • Dein Hund sollte allgemeinhin fit sein, um an einem Gruppentraining teilzunehmen. Nach einer Tollwutimpfung sind die meisten Hunde beispielsweise erstmal 1-3 Tage geschwächt und brauchen Ruhe. Beobachte daher Deinen Hund gut und wäge ab, ob er nach einer Impfung oder Medikamentengabe fit genug für die Hundeschule ist!

Kursgebühr: 175,- €

Alle angegebenen Preise sind inklusive Mehrwehrtssteuer.